WDR 2 – Frank Ertel zu Gast bei Gisela Steinhauer – Sonntagfragen

sonntagsfragen

Im Dezember 2015 hatte Papst Franziskus das Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen und dafür die Tür der „Heiligen Pforte“ im Petersdom geöffnet. Kürzlich wurde die Tür wieder geschlossen,  denn das das Heilige Jahr ist zu Ende. Schluss mit den Sonderaudienzen und Appellen – also auch Schluss mit der Barmherzigkeit?

„Nein“, sagt Frank Ertel, evangelischer Pfarrer und Leiter der Telefonseelsorge Aachen/Eifel, „denn wenn wir aufhören, uns für die Schicksale anderer zu interessieren, geht die Barmherzigkeit zum Teufel.“

Zwei Millionen Menschen wenden sich jedes Jahr an die Telefonseelsorge in Deutschland. Viele von ihnen sind einsam, viele suchen Rat oder Trost, viele wünschen sich einfach nur jemanden, der ihnen zuhört. Für sie nehmen sich die – hauptsächlich ehrenamtlichen – MitarbeiterInnen viel Zeit.

„Wir müssen verhindern, eine Gesellschaft der ‚Unberührbaren‘ zu werden“, sagt Frank Ertel, „nur wenn wir uns weiterhin anrühren lassen von den Nöten, Sorgen und Ängsten unserer Mitmenschen, kann die Gemeinschaft funktionieren“.

Wie er und sein Team die „sieben geistlichen Werke der Barmherzigkeit“ definieren, erzählt er in den Sonntagsfragen.

sonntagsfragen-16-12-04

 

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: